White Paper 22 veröffentlicht

Die Region Osttirol ist ein Pionier beim Breitbandausbau durch die öffentliche Hand. Als Exklave des Bundeslandes Tirol ist die Integration der Infrastruktur schon immer eine Herausforderung gewesen. Bei der Breitbandversorgung hat die Region vor einigen Jahren die Initiative ergriffen und mit dem Ausbau eines Glasfasernetzes begonnen. Dieses Glasfasernetz umfasst alle 15 Gemeinden der Region Osttirol, die deckungsgleich mit dem Bezirk Lienz ist.

Durch diese Initiative hat die Breitbandversorgung einen wesentlichen Aufschwung genommen und auch private Anbieter aktiviert. Die Gemeinden beschränken sich auf den Ausbau der passiven Infrastruktur (Glasfaserkabel) und stellen diese Infrastruktur privaten Netzbetreibern zur Verfügung. Es wurden bisher Verträge mit drei Anbietern abgeschlossen, die sich am Wettbewerb um die Kunden beteiligen.

Das Glasfasernetz erlaubt eine zukunftssichere Versorgung der Region Lienz mit Bandbreiten bis zu Gigabit/s. Die Initiative, die sowohl vom Bund als auch vom Land gefördert wird, ist somit im Einklang mit den Zielen der Europäischen Kommission für das Jahr 2025 und wird für die Region Osttirol Grundlage für Wirtschaftswachstum und Tourismus sein.

SBR hat den Prozess der Auswahl der Netzanbieter und die Erstellung der Betriebsprozesse begleitet und berichtet in einem Diskussionsbeitrag gemeinsam mit Autoren der Landesregierung und der Gemeinde als Umsetzer vor Ort über die Erfahrungen der Region.

Auf dem Diskussionsbeitrag beruht auch ein Vortrag auf der ITS-Konferenz in Passau Anfang August 2017. Der Vortrag und auch der Diskussionsbeitrag sind in englischer Sprache erstellt.

Das White Paper kann unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt oder hier heruntergeladen werden.

  1. News
  2. Veranstaltungen
next
prev